Weingut Château de Bonhoste

Priviligierte Lagen in einem der berühmtesten Weinanbaugebiete der Welt

Das Chateau Bonhoste befindet sich 6 km südlich von Saint Emilion und 45 km von Bordeaux entfernt und erstreckt sich mit seiner bemerkenswerten Weinberglandschaft von 44 Hektar auf den Hügeln mit Blick auf das Dordogne-Tal.

Bekenntnis zu Tradition und neuen Wegen

Priviligierte Lagen in einem der berühmtesten Weinanbaugebiete der Welt, durchgängiger Privatbesitz in fünfter Generation, das Bekenntnis zu Tradition und gleichzeitig die Bereitschaft, neue Wege zu gehen. Das sind die Zutaten, die aus den Weinen des Château de Bonhoste einen Erfolg gemacht haben, der auch im Bordelais nicht selbstverständlich ist. Mitten im wunderschönen Tal der Dordogne, zwischen Bordeaux und dem nur wenige Kilometer entfernten Saint Emilion entfernt liegt dieses Weingut, in dem auf 44 Hektar der Rebadel Südfrankreichs kultiviert wird. Für die Rotweinproduktion reifen hier die Sorten Merlot (nimmt 70 Prozent der roten Rebfläche ein), Cabernet Sauvignon (20 Prozent) und Cabernet Franc (10 Prozent) heran. Die weißen Rebsorten setzen sich aus 55 Prozent Sémillon, zehn Prozent Sauvignon und schließlich fünf Prozent Muscadelle zusammen.

Bis heute wird das Château vom Können, vom Fleiß und der harten Arbeit der Besitzer geprägt. So packen auch die gegenwärtigen Eigner, Bernard und Colette Fournier und ihre erwachsenen Kinder Sylvaine und Yannick, auf allen Ebenen kräftig mit an. Die Voraussetzungen für die hohen Qualitätsstandards der Weine vom Château de Bonhoste beginnen aber natürlich schon viel früher.

Fingerspitzengefühl für jede Rebsorte

So werden die Rebsorten für die unterschiedlichen Terroirs mit ebenso großem Wissen wie Fingerspitzengefühl ausgewählt. Welche Rebe passt zu welchem Untergrund? Wie kann sie am besten und gleichzeitig am schonendsten in ihrem Wachstum gefördert werden? Nicht allein die Qualität des Weines ist für die Familie Fournier entscheidend, auch die Umwelt soll möglichst wenig belastet werden. Chemie wird deshalb nur dann eingesetzt, wenn es unbedingt nötig ist. Diese Haltung und Praxis ist bei den Winzern rund um Bordeaux übrigens als „la lutte raisonné“ bekannt und kommt im Ergebnis einem Biowein bereits sehr nah.

Das Angebot des Château de Bonhoste kann sich sehen und schmecken lassen. Auf dem Gut werden nicht nur die klassischen Bordeaux-Rotweine gekeltert, sondern auch Weiß- und Roséweine. Darüber hinaus umfasst das Sortiment interessante Cuvées sowie feine Crémants. Die Weine des Château de Bonhoste sind immer wieder mit Preisen und Auszeichnungen belobigt worden. Allen gemeinsam ist das fruchtige Aroma, das zunächst die Nase betört. Dieser Eindruck geht dann in einen eleganten Trinkgenuss über, der mit einem frischen Nachklang endet. Die Tannine der Rotweine gelten als ausgesprochen fein. Bei alldem sind die Tropfen aber bezahlbar geblieben.

Die Geschichte des Weinguts Château de Bonhoste beginnt im Jahr 1895, als sich zwei Familien zusammenschließen, um gemeinsam ein Weingut zu bearbeiten und kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Der wohlschmeckende Nebeneffekt: Die Weine sind später ausgesprochen authentisch und spiegeln das Terroir charaktervoll wider.

Ausgezeichnetes und umfassendes Sortiment

Das Angebot des Château de Bonhoste kann sich deshalb sehen und schmecken lassen. Auf dem Gut werden nicht nur die klassischen Bordeaux-Rotweine gekeltert, sondern auch Weiß- und Roséweine. Darüber hinaus umfasst das Sortiment interessante Cuvées sowie feine Crémants. Die Weine des Château de Bonhoste sind immer wieder mit Preisen und Auszeichnungen belobigt worden. Allen gemeinsam ist das fruchtige Aroma, das zunächst die Nase betört. Dieser Eindruck geht dann in einen eleganten Trinkgenuss über, der mit einem frischen Nachklang endet. Die Tannine der Rotweine gelten als ausgesprochen fein.

Beratung & Bestellung per Telefon

+49 (0) 171 721 06 08

Anfrage & Bestellung per Mail

Anfrage & Bestellung per Fax

+49 (0) 711 255 59 06